Sóc un addicte

488 Sóc un addictiuÉs molt difícil per a mi admetre que sóc addicte. Al llarg de la meva vida he mentit a mi i al meu entorn. Al llarg del camí, he trobat molts addictes que depenen de coses com l'alcohol, la cocaïna, l'heroïna, la marihuana, el tabac, Facebook i moltes altres drogues. Afortunadament, un dia, vaig poder enfrontar-me a la veritat. Sóc addicte. Necessito ajuda!

Die Ergebnisse der Sucht sind bei allen Personen, die ich beobachtet habe, immer die gleichen. Ihr Körper und ihre Lebenssituation beginnen sich zu verschlechtern. Die Beziehungen der Abhängigen wurden völlig zerstört. Die einzigen Freunde, die für die Süchtigen übrig bleiben, wenn man sie so nennen kann, sind Drogenhändler oder Lieferanten des Alkohols. Einige der Süchtigen werden von ihren Drogenhändlern durch Prostitution, Verbrechen und andere illegale Machenschaften völlig versklavt. Zum Beispiel prostituierte sich Thandeka (Name geändert) für Nahrung und Drogen von ihrem Zuhälter, bis jemand sie aus diesem schrecklichen Leben rettete. Das Denken des Süchtigen ist ebenfalls betroffen. Manche beginnen zu halluzinieren, Dinge zu sehen und zu hören, die es nicht gibt. Ein Leben von Drogen ist das einzige, was für sie zählt. Sie fangen tatsächlich an ihre Hoffnungslosigkeit zu glauben und reden sich ein, Drogen sind gut und sollten legalisiert werden, damit jeder sie geniessen kann.

Cada dia una baralla

Totes les persones que conec que van fer fora de l'addicció reconeixen la seva situació i dependència i troben algú que es compadeixi amb ells i els porta directament des del cau de drogues fins al centre de rehabilitació. Vaig conèixer persones que gestionaven un centre de tractament de l’addicció. Molts d’ells són dependents. Són els primers a admetre que fins i tot després dels anys sense drogues de 10 cada dia continua sent una lluita per mantenir-se neta.

El meu tipus d’addicció

La meva addicció va començar amb els meus avantpassats. Algú els va dir que menjessin d’una determinada planta perquè els faria savis. No, la planta no era cànnabis, ni era la planta de coca que feia cocaïna. Però tenia conseqüències similars per a ella. Van caure de la relació amb el seu pare i van creure la mentida. Després de menjar amb aquesta planta, els seus cossos es van convertir en addictius. He heretat l’addicció d’ells.

Vull dir-te com vaig saber de la meva addicció. Quan el meu germà, l'apòstol Pau, es va adonar que era addicte, va començar a escriure cartes als seus germans i germanes per avisar-nos de l'addicció. Els addictes a l'alcohol es coneixen com a alcohòlics, altres com a addictes a la indústria, com a trampes o dopants. Els que tinc el meu tipus d’addicció s’anomenen pecadors.

In einem seiner Briefe sagte Paulus: "Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben» (Römer 5,12). Paulus erkannte, dass er ein Sünder war. Wegen seiner Sucht, seiner Sünde, war er damit beschäftigt, seine Brüder zu töten und andere ins Gefängnis zu bringen. In seinem verdorbenen, süchtigen (sündigen) Verhalten dachte er, er würde etwas Gutes tun. Wie alle Süchtigen brauchte Paulus jemanden, der ihm zeigte, dass er Hilfe brauchte. Eines Tages, als er auf einer seiner mörderischen Reisen nach Damaskus unterwegs war, traf Paulus den Mann Jesus (Apostelgeschichte 9,1-5). Seine ganze Lebensaufgabe bestand darin, Süchtige wie mich von unserer Sündenabhängigkeit zu befreien. Er kam in das Haus der Sünde, um uns herauszunehmen. Wie der Mann, der in das Bordell ging, um Thandeka aus der Prostitution zu holen, kam er und lebte unter uns Sündern, damit er uns helfen konnte.

Accepta l’ajuda de Jesús

Leider dachten einige, zu der Zeit, als Jesus im Haus der Sünde lebte, sie brauchen seine Hilfe nicht. Jesus sagte: "Ich bin nicht gekommen, um Gerechte zu rufen; ich bin gekommen, um Sünder zur Umkehr zu rufen" (Lukas 5,32 NGÜ). Paulus kam zur Besinnung. Er erkannte, dass er Hilfe brauchte. Seine Sucht war so stark, dass er, obwohl er aufhören wollte, genau die Dinge tat, die er verabscheute. In einem seiner Briefe beklagte er seinen Zustand: "Denn ich weiss nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will; sondern was ich hasse, das tue ich" (Römer 7,15). Wie die meisten Süchtigen, erkannte Paulus, dass er nicht anders konnte. Selbst wenn er in der Reha war (einige Sünder nennen es Kirche), blieb die Sucht so stark, dass er hätte aufgeben können. Er erkannte, Jesus meinte es ernst, ihm zu helfen, diesem Leben der Sünde ein Ende zu setzten.

«Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet dem Gesetz in meinem Verstand und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Leib des Todes? Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Verstand dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde» (Römer 7,23-25).

Igual que la marihuana, la cocaïna o l'heroïna fa que aquesta droga pecaminosa sigui addictiva. Si heu vist un alcohòlic o un addicte a les drogues, us haureu adonat que són totalment dependents i esclavitzats. Has perdut el control de tu mateix. Si ningú no els ofereix ajuda i no s’adonen que necessiten ajuda, moriran a través de les seves addiccions. Quan Jesús va oferir ajuda a alguns pecadors com jo, alguns pensaven que no eren esclaus de res ni de ningú.

Jesus sagte zu den Juden, die an ihn glaubten: «Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Da antworteten sie ihm: Wir sind Abrahams Nachkommen und sind niemals jemandes Knecht gewesen. Wie sprichst du dann: Ihr sollt frei werden?» (Johannes 8,31-33)

Ein Drogensüchtiger ist ein Sklave der Droge. Er hat nicht mehr die Freiheit zu entscheiden, ob er die Droge nehmen soll oder nicht. Gleiches gilt für Sünder. Paulus beklagte die Tatsache, dass er wusste, dass er nicht sündigen sollte, doch er tat genau das, was er nicht tun wollte. Jesus antwortete ihnen und sprach: «Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht» (Johannes 8,34).

Jesus wurde ein Mensch, um die Menschen aus dieser Sklaverei der Sünde zu befreien. "Zur Freiheit hat Christus uns befreit! Bleibt daher standhaft und lasst euch nicht wieder unter das Joch der Sklaverei zwingen!" (Galater 5,1 NGÜ) Sehen Sie, als Jesus als Mensch geboren wurde, kam er, um unsere Menschlichkeit zu verändern, damit wir nicht länger sündhaft sind. Er lebte ohne Sünde und wurde niemals ein Sklave. Er bietet das «sündenfreie Menschsein» jetzt allen Menschen kostenlos an. Das ist die gute Nachricht.

Reconèixer l’addicció

Sobre 25 anys enrere, em vaig adonar que sóc addicte al pecat. Em vaig adonar que era un pecador. Com Paul, em vaig adonar que necessitava ajuda. Alguns addictes recuperadors em van dir que hi havia un centre de rehabilitació allà. Em van dir que si arribés, podria ser encoratjat per aquells que també van intentar deixar enrere una vida de pecat. Vaig començar a assistir a les seves reunions els diumenges. No va ser fàcil. Encara peco de tant en tant, però Jesús em va dir que m'atrevís a la seva vida. Va prendre la meva vida pecaminosa i la va fer seva i em va donar la seva vida sense pecat.

Das Leben, das ich jetzt lebe, lebe ich, indem ich auf Jesus vertraue. Dies ist das Geheimnis von Paulus. Er schreibt: "Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben" (Galater 2,20).

M'he adonat que no tinc esperança en aquest cos addictiu. Necessito una nova vida. Vaig morir amb Jesucrist a la creu i em vaig alçar amb ell en la resurrecció a una nova vida en l'Esperit Sant i es va convertir en una nova creació. Al final, però, em donarà un cos nou que ja no serà esclavitzat pel pecat. Va viure tota la seva vida sense pecat.

Sie sehen die Wahrheit, Jesus hat Sie bereits befreit. Die Erkenntnis der Wahrheit befreit. «Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen" (Johannes 8,32). Jesus ist die Wahrheit und das Leben! Sie müssen nichts tun, damit Jesus Ihnen helfen kann. Tatsächlich starb er für mich, als ich noch ein Sünder war. "Denn aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen» (Epheser 2,8-10).

Ich weiss, viele Leute sehen auf Süchtige herab und verurteilen sie sogar. Jesus tut dies nicht. Er sagte, er sei gekommen, um die Sünder zu retten, nicht um sie zu verurteilen. "Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde" (Johannes 3,17).

Accepta el regal de Nadal

Si esteu afectats per una addicció, és a dir, pecat, és possible que conegueu i sàpigues que Déu us estima molt amb o sense problemes d'addicció. El primer pas cap a la recuperació és trencar amb la vostra independència autoimposta de Déu i en la dependència total de Jesucrist. Jesús omple el buit i la seva deficiència, que heu omplert amb alguna cosa que no sigui res. El omple de si mateix a través de l'Esperit Sant. La dependència total de Jesús els fa completament independents de tot.

Der Engel sagte: «Maria wird einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen, denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden» (Matthäus 1,21). Der Messias, der die seit Jahrhunderten erflehte Rettung bringt, ist jetzt da. «Euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids» (Luk. 2,11). Das grösste Geschenk Gottes für Sie ganz persönlich! Frohe Weihnachten!

de Takalani Musekwa